Werbung

Arbeitsschutzversammlung: Mindestens 175 Mitarbeiter starben im September

Laut dem Bericht über Arbeitsmorde, der von der Arbeitergesundheits- und Arbeitssicherheitsversammlung (ISIG) über die Todesfälle von Mitarbeitern erstellt wurde, sind 18 der 175 Mitarbeiter, die im September bei Arbeitsmorden ums Leben kamen, weiblich und 157 männlich. Im September kamen 5 Einwanderer, darunter 3 Syrer, 1 Ungar und 1 Turkmene, bei Arbeitsunfällen ums Leben.

Der Bericht enthielt die folgenden Informationen über das Personal, das bei Arbeitsmorden ums Leben kam:

13 starben in Istanbul; 11 starben in Kocaeli; je 10 Tote in Şanlıurfa und Tekirdağ; neun Tote in Bursa; jeweils 8 Todesfälle in Antalya und Izmir; 7 starben in Ankara; jeweils 5 Todesfälle in Adana und Çorum; 4 Todesfälle wurden in Hatay, Karabük, Kayseri, Konya, Mersin, Sakarya und Samsun registriert.

17 Mitarbeiter und 11 Bauern kamen im Agrarsektor ums Leben. Ein Drittel der Todesfälle ereignete sich in der Industrie. 12 Landwirtschafts-, 8 Weber- und 7 Schifffahrtsarbeiter kamen aufgrund von Verkehrs-/Dienstunfällen ums Leben. Todesfälle aufgrund von Covid-19 wurden im Bericht als 53 aufgeführt.

Aufgrund von Covid-19 gab es 21 Todesfälle in Handel/Büro/Bildung, 17 Todesfälle im Gesundheitswesen, 3 Todesfälle in Kommunen und 3 Todesfälle in Sicherheitsabteilungen.

„5 Kinder sind bei der Arbeit gestorben“

Dem Bericht zufolge ereigneten sich zwei Drittel der berufsbedingten Tötungsdelikte im Bauwesen in Form von Stürzen aus großer Höhe. 5 Kinder starben während der Arbeit. Kinderarbeiter arbeiteten in der Landwirtschaft, im Bauwesen und im Unterkunftsbereich.

Die Verteilung von 47 Arbeitern ab 51 Jahren, die während der Arbeit im Bericht starben, wird wie folgt aufgeführt: Landwirt, Handwerker, Landwirtschaft, Bergbau, Weberei, Presse, Büro, Bildung, Handel, Zement, Metall, Bau, Schifffahrt, Schiff, Gesundheit , Gemeinde- und allgemeine Angelegenheiten Personal.

ANKA/TY, JD

©️ Deutsche Welle Englisch

DW

About admin

Check Also

Stellvertretender Vorsitzender der Privaten Sozialistischen Internationale

CHP-Vorsitzender Özgür Özel wurde auf der Vorstandssitzung der Sozialistischen Internationale zum stellvertretenden Vorsitzenden der Sozialistischen Internationale gewählt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert