Werbung

Die türkische Wirtschaft wuchs im dritten Quartal um 7,4 Prozent

Nach Angaben des Türkischen Statistischen Instituts (TUIK) stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der Türkei im Zeitraum Juli bis September 2021 um 7,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal.

In der Erklärung von TURKSTAT hieß es, dass „das BIP im Vergleich zum Vorjahresquartal um 7,4 Prozent gestiegen ist, als verketteter Volumenindex die erste Behauptung des dritten Quartals 2021“.

Berufliche, administrative und unterstützende Dienstleistungsaktivitäten stiegen im Dreimonatszeitraum um 25,4 Prozent. Der Anstieg bei Informations- und Verbindungsaktivitäten betrug 22,6 Prozent, Dienstleistungen 20,7 Prozent, sonstige Dienstleistungsaktivitäten 11,7 Prozent, Industrie 10 Prozent, öffentliche Verwaltung, Bildung, Gesundheits- und Sozialwesen 8,3 Prozent und Immobilienaktivitäten 4,7 Prozent. Den größten Rückgang gab es im Finanz- und Versicherungsgeschäft mit 19,9 Prozent, während das Baugewerbe um 6,7 Prozent und die Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft um 5,9 Prozent zurückgingen.

Der saison- und kalenderbereinigte verkettete BIP-Volumenindex stieg nach Angaben des türkischen Statistikamtes um 2,7 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Auch der kalenderbereinigte BIP Chained Volume Index stieg im dritten Quartal 2021 um 7,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Laut der TURKSTAT-Erklärung „wuchs das Bruttoinlandsprodukt der Produktionsverwaltung im dritten Quartal 2021 zu laufenden Preisen um 35,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal und erreichte 1 Billion 915 Milliarden 467 Millionen.“ Es wurde festgestellt, dass der Wert des BIP im dritten Quartal 225 Milliarden 497 Millionen US-Dollar zu laufenden Preisen betrug.

Die Konsumausgaben der gebietsansässigen Haushalte stiegen im dritten Quartal als verketteter Volumenindex um 9,1 Prozent. Es wurde festgestellt, dass die jüngsten Konsumausgaben des Staates um 9,6 Prozent zunahmen und die Bruttoanlageinvestitionen um 2,4 Prozent zurückgingen.

Laut TURKSTAT-Erklärung stiegen die Exporte von Waren und Dienstleistungen als verketteter Volumenindex im dritten Quartal 2021 um 25,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal, während die Importe um 8,3 Prozent zurückgingen. Es wurde festgestellt, dass der Anstieg der Arbeitsentgelte um 36,3 Prozent, der Nettobetriebsüberschuss/das Selbständigeneinkommen um 38,6 Prozent zunahm.

DW/EG, BO

© Deutsche Welle Englisch

DW

About admin

Check Also

Stellvertretender Vorsitzender der Privaten Sozialistischen Internationale

CHP-Vorsitzender Özgür Özel wurde auf der Vorstandssitzung der Sozialistischen Internationale zum stellvertretenden Vorsitzenden der Sozialistischen Internationale gewählt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert