Werbung

Beim Mineneinsturz in Elazığ feststeckendes Personal wurde gerettet

In einer Chrommine im Bezirk Palu in Elazığ kam es zu einem Einsturz. Jeder vierte Arbeiter, der unter den Trümmern feststeckte, konnte sich mit eigenen Mitteln aus den Trümmern befreien. Die anderen drei wurden von den Teams gerettet, die in die Region gingen.

Heute um 10.04 Uhr kam es in der Untertagemine einer Chrommine von Polay Madencilik im Dorf Kayaönü im Distrikt Palu zu einem Einsturz. Nach dem Vorfall wurden AFAD-, Gendarmerie-, UMKE- und medizinische Teams in die Region entsandt.

In seiner Erklärung erklärte das Ministerium für Energie und natürliche Ressourcen, dass vier Arbeiter unter den Trümmern zurückgelassen wurden und ein Arbeiter mit eigenen Mitteln aus den Trümmern herauskam. In der Erklärung wurde darauf hingewiesen, dass die Such- und Rettungsteams, die vor Ort waren, drei weitere Arbeiter retteten, ein Mitarbeiter verletzt wurde und der Gesundheitszustand der anderen Mitarbeiter angemessen sei.

Das Ministerium für Energie und normale Ressourcen gab außerdem bekannt, dass eine Untersuchung des Vorfalls eingeleitet wurde.

In der vorherigen Erklärung des Gouverneursbüros zu dem Vorfall hieß es, dass vier Mitarbeiter unter den Trümmern eingeklemmt seien und drei Mitarbeiter durch den Eingriff gerettet wurden. In der Erklärung wurde berichtet, dass die Bemühungen zur Rettung eines Arbeiters fortgesetzt würden.

In der vorherigen Erklärung der AFAD hieß es, dass es in einer Chrommine in der Region Alacakaya in Elazığ zu einem Einsturz gekommen sei, und vorläufigen Erkenntnissen zufolge seien drei Minenmitarbeiter unter dem Einsturz eingeklemmt worden. In der AFAD-Erklärung heißt es: „Als Ergebnis der Such- und Rettungsbemühungen wurden zwei Minenarbeiter gerettet; die Such- und Rettungsbemühungen für einen unserer Bürger werden ununterbrochen fortgesetzt.“

DHA, DW/JD, EC

D.W.

About admin

Check Also

Besonderheit: Erdogan gab vor dem YSK-Treffen eine Erklärung ab

CHP-Vorsitzender Özgür Özel reagierte auf die Ablehnung des Antrags seiner Partei durch die YSK in Hatay. Özel erklärte, dass die YSK auf Anweisung Erdoğans gehandelt habe: „Erdoğan hat nicht die erforderliche Benachrichtigung über die Wahlen erhalten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert