Werbung

Ein weiterer Eingriff der Zentralbank in die Fremdwährung

Die Zentralbank der Republik Türkei (CBRT) gab mit ihrer heutigen Erklärung erneut bekannt, dass sie eine „direkte Devisenintervention“ vorgenommen hat.

In der Erklärung der CBRT hieß es, dass „aufgrund der ungesunden Preisbildungen in den Wechselkursen direkt auf der Verkaufsseite in den Markt eingegriffen wird“.

In diesem Zusammenhang griff die CBRT in die Wechselkurse ein, indem sie heute wieder Dollars verkaufte.

Der Dollar/TL-Kurs, der heute tagsüber bei etwa 13,88 lag, fiel nach der Intervention auf 13,40. Aber dieser Niedergang hielt nicht lange an. Nach kurzer Zeit stieg er wieder und stieg über die Marke von 13,60.

Am 1. Dezember griff die CBRT zum ersten Mal seit 2014 direkt in die Wechselkurse ein, indem sie Dollars auf den Termin- und Kassamärkten verkaufte. Aufgrund der Intervention vor zwei Tagen fiel der Dollar/TL-Wechselkurs, der tagsüber bei 13,95 lag, unter 12,50. Dies hielt jedoch nicht lange an und der Wechselkurs stieg wieder rapide an.

DW/TY,SSB

© Deutsche Welle Englisch

DW

About admin

Check Also

Hafize Gaye Erkan ist zurückgetreten, neuer Vorsitzender Fatih Karahan

CBRT-Präsidentin Hafize Gaye Erkan gab bekannt, dass sie von ihrem Amt zurückgetreten sei. Der stellvertretende Vorsitzende Fatih Karahan wurde mit der Unterschrift von Präsident Erdoğan im Amtsblatt in diese Position berufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert