Werbung

Freispruch für Angeklagte im „Fall Elmalı“

In der Klage in Antalya Finike wurde mit dem Argument entschieden, dass zwei Geschwister im Alter von 7 und 10 Jahren von ihren Eltern sexuell missbraucht wurden. Die Beschuldigten, Mutter Merve A., Stiefvater Rahmi A. und der Onkel der Kinder, SCG, die mit der These, ihre Tochter GEG und ihren älteren Bruder İ.EG sexuell missbraucht zu haben, in die Kriminalität hineingezogen wurden, wurden in dem Prozess freigesprochen Sie wurden wegen „sexuellen Missbrauchs“ und „Qual“ angeklagt.

Was ist passiert?

Die Großmütter der Kinder machten den ersten Schritt zur Eröffnung des Falls in Elmalı. In ihrer Erklärung erklärte die Generalstaatsanwaltschaft von Elmalı, dass die Großmütter der betroffenen Kinder am 5. Mai 2020 Anzeige erstatteten und bei der Generalstaatsanwaltschaft von Edremit in Balıkesir eine Beschwerde mit dem Vorwurf einreichten, dass die Kinder von ihrer Mutter sexuell missbraucht wurden , Stiefvater und Onkel im Stadtteil Finike im Jahr 2019.

Nach der Anzeige leitete die Generalstaatsanwaltschaft Ermittlungen ein. Mit der im Kindernotruf eingeleiteten psychosozialen Verstärkung wurden die Aussagen der Kinder aufgenommen. Daraufhin wurde am 24.07.2020 Anklage erhoben, mit der Überzeugung, dass aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse und des hinreichenden Verdachts qualifizierte sexuelle Missbrauchshandlungen an Kindern vorgenommen wurden. Vor dem Hohen Strafgericht von Elmalı wurde ein öffentliches Verfahren zur Bestrafung der Angeklagten eröffnet.

Am 16. Oktober 2020 haben die Angeklagten Mutter Merve A. und Stiefvater der Kinder Rahmi A. In der dritten Anhörung am 5. Januar 2021 wurde jedoch entschieden, dass die Angeklagten bis zum Gerichtsverfahren mit der Namenskontrollregel vor Gericht gestellt werden, da die Beweise während des Gerichtsverfahrens gesammelt wurden und die eingegangenen Aussagen widersprüchlich waren.

Die Anwälte der Generalstaatsanwaltschaft von Elmalı, des Ministeriums für Familie und soziale Dienste und die an dem Fall beteiligten Anwälte legten Einspruch gegen die Entscheidung ein.

Die dritte Anhörung zu dem Fall fand am 5. Januar 2021 statt. Mutter Merve A., die sagte, dass sie dachte, ihre Kinder machten „bullshit Statements, indem sie sich an die Öffentlichkeit wandten“, sagte auch: „Wir haben den Kindern nichts getan. Ich akzeptiere die Vorwürfe nicht strikt. Ich will meine Freilassung.“ und Freispruch.“

Am 17. September wurde in dem Fall eine Zwischenentscheidung verkündet und der Antrag auf Untersuchungshaft der Angeklagten abgelehnt.

DHA,DW/BO,AU

© Deutsche Welle Englisch

DW

About admin

Check Also

In der Mine in Elazığ kam es zu einem Einsturz

In einer Chrommine in Elazığ kam es zum Einsturz. Teams wurden in die Region entsandt, um die unter den Trümmern eingeschlossenen Arbeiter zu retten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert