Werbung

Grüne, SPD und Freie Demokraten beginnen heute Koalitionsgespräche

Koalitionsverhandlungen zwischen SPD, Grünen und Freien Demokraten in Deutschland beginnen heute in der Hauptstadt Berlin.

Der Generalsekretär der SPD, Lars Klingbeil, der Generalsekretär der Grünen, Michael Kellner, und der Generalsekretär der Freien Demokratischen Partei (FDP), Volker Wissing, werden vor den Gesprächen, die um 15.00 Uhr in der Messe Berlin (Deutschland) beginnen, Erklärungen vor der Presse abgeben.

An den Gesprächen in der Messe Berlin nehmen die Verhandlungsführer-Cluster der Parteien und die Leiter von 22 verschiedenen Arbeitsclustern teil. Es werden Verhandlungen unter 7 Themen geführt. Dazwischen stehen Titel wie „Moderner Staat, digitale Entwicklung und Innovation“, „Klimaschutz in der soziologischen Ökologischen Marktwirtschaft“, „Freiheit und Sicherheit, Gleichheit und Vielfalt in der modernen Demokratie“.

Als Ergebnis der Verhandlungen wird ein Koalitionsvertrag entstehen und die neue Regierung wird ihre Politik nach diesem Vertrag bestimmen. Es ist nicht bekannt, wie lange die Koalitionsverhandlungen dauern werden, aber es wird geschätzt, dass jeder Arbeitssatz mindestens drei bis vier Wochen dauern wird.

Wie die Ministerien in der Mitte der drei Parteien aufgeteilt werden, ist die Schlussphase der Koalitionsverhandlungen. Aber es ist bereits bekannt, dass es Ministerien gibt, die jede Partei anstrebt. Für das Finanzministerium werden FDP-Chef Christian Lindner und Grünen-Co-Chef Robert Habeck benannt. In der Öffentlichkeit wurde spekuliert, dass Cem Özdemir von den Grünen auch Außenminister werden könnte.

AFP/EC, DA

©Deutsche Welle Englisch

DW

About admin

Check Also

Baerbock: Vergeltung hat im Völkerrecht keinen Platz

Die deutsche Außenministerin Baerbock sagte, dass es für Israel legal sei, sich gegen den iranischen Angriff zu verteidigen, aber Vergeltungsmaßnahmen hätten im Völkerrecht keinen Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert