Werbung

Hasret Türeci wird zum Bundespräsidenten gewählt

Prof. DR. Uğur Şahin, Mitbegründer von BioNTech, das den weltweit ersten Impfstoff gegen das Coronavirus entwickelt hat, Dr. Hasret Türeci wurde als Delegierter in die Bundesversammlung gewählt, die den Bundespräsidenten in Deutschland wählt.

Vom SPD-Versammlungscluster auf der Mittwochssitzung des Rheinland-Pfalz Landtages nominiert, hat Dr. Er billigte Türecis föderale Kongressdelegation.

Bundespräsident Steinmeier verlieh Hasret Türeci und Uğur Şahin das Bundesverdienstkreuz

SPD-Parlamentscluster Rheinland-Pfalz, Dr. Die Frau von Hasret Türeci, Prof. DR. Er gab an, zusammen mit Uğur Şahin einen Corona-Impfstoff entwickelt und seinen Namen weltweit bekannt gemacht zu haben. In der abgegebenen Erklärung wurde die Bedeutung der Wahl von Türeci zum Bundeskongressabgeordneten im Hinblick auf die Darstellung der wertvollen Rolle der Wissenschaft bei der Bewältigung der Pandemie hervorgehoben.

Somit wird Türeci bei der Präsidentschaftswahl in der Bundesversammlung am 13. Februar 2022 mit 736 Abgeordneten als Mitglied des Bundeskongresses antreten.

In Deutschland wählt der Bundestag den Präsidenten. Neben den Bundesabgeordneten nehmen auch die Bundestagsabgeordneten aus 16 verschiedenen Bundesländern an den Wahlen teil. Auch Türeci, die in Rheinland-Pfalz lebt, wurde vom Landtag dieses Landes gewählt. Auch andere Bundesstaaten bestimmen die Delegierten, die bei der Präsidentschaftswahl abstimmen, durch Abstimmung in ihren eigenen Parlamenten. Als Delegierte wurden neben Türeci aus Rheinland-Pfalz die Ministerpräsidentin des Landes Malu Dreyer und Bundesfamilienministerin Anne Spiegel gewählt. Der Bundeskongress, eine verfassungsmäßige Institution, wird alle fünf Jahre zum alleinigen Zweck der Wahl des Bundespräsidenten gebildet. Nach der Wahl bricht es zusammen.

AFP/TY,EC

© Deutsche Welle Englisch

DW

About admin

Check Also

Neues humanitäres Hilfspaket von Deutschland an die Ukraine

Berlin kündigte an, der Ukraine eine neue humanitäre Hilfe in Höhe von 100 Millionen Euro zukommen zu lassen. Damit belief sich die Gesamtsumme der humanitären Hilfe Deutschlands für das Land, das seit zwei Jahren gegen Russland kämpft, auf 1 Milliarde Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert