Werbung

Preis für mutigen Journalismus an DW-Türkischen Korrespondenten Alican Uludağ

Der Türkisch-Korrespondent der Deutschen Welle, Alican Uludağ, wurde in diesem Jahr mit dem Raif-Bedevi-Yavuz-Journalistenpreis ausgezeichnet, der jährlich von der Friedrich-Naumann-Stiftung und dem Deutschen Verlegerverband vergeben wird.

„In einer Zeit, in der der unabhängige Journalismus in der Türkei stark unter Druck steht, leistet die investigative Berichterstattung von Alican Uludağ einen wertvollen Beitrag zum Schutz des Rechts auf Erhalt von Nachrichten“, heißt es in der Stellungnahme auf der Website der Friedrich-Naumann-Stiftung.

Es wurde festgestellt, dass Uludağ ein „hoch angesehener Reporter“ ist, der über die Ereignisse des Obersten Gerichtshofs und des Verfassungsgerichts berichtet, und dass seine Nachrichten die Korruption rund um die Regierung aufdecken. Es wurde festgestellt, dass Uludağ, der von 2008 bis Mitte Oktober 2020 als Justizreporter für die Zeitung Cumhuriyet arbeitete, von den Medien und der regierungsnahen Regierung ins Visier genommen wurde.

Anlässlich der Preisverleihung an Uludağ sagte die Jury: „Er hat sich als mutiger Journalist gezeigt, der Redefreiheit, Wahrheit und Ehrlichkeit in einem schwierigen, ja feindseligen Umfeld verteidigt hat. Seine Forschungstätigkeit basierte auf der ständigen Suche nach Solidität Beweis.“ Es wurde auch festgestellt, dass Uludağ ein „furchtloser“ Journalist ist und bei seinen journalistischen Aktivitäten „immer große Risiken eingeht“.

Aufgrund der Corona-Pandemie wird der Preis in diesem Jahr nicht auf der Frankfurter Buchmesse verliehen. Die Preisverleihung findet am 20. Oktober 2021 im Internet statt. Vera Jourova, stellvertretende Vorsitzende des Rates der Europäischen Union und Mitglied des für Transparenz und Werte zuständigen Ausschusses, wird die Dankesrede bei der Zeremonie halten.

Die Auszeichnung, die von einer Delegation aus hochrangigen Medienvertretern verliehen wurde, ging 2017 zuvor an Ahmet Şık aus der Türkei.

DW/EC, CO

©Deutsche Welle Englisch

DW

About admin

Check Also

Die USA und europäische Länder verurteilen den Angriff Irans auf Israel

Die internationalen Reaktionen auf den iranischen Angriff auf Israel waren hart. Die USA versprachen Israel „unerschütterliche“ Unterstützung, Deutschland warnte vor der Gefahr regionaler Konflikte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert