Werbung

Vorwurf der Polizeigewalt gegen pensionierten Richter

Zu den in letzter Zeit gestiegenen Vorfällen von Polizeigewalt ist ein neuer hinzugekommen. Der pensionierte Richter Mehmet Beyazıt Boran wurde von zwei Polizisten in Zivil, die ihm folgten, auf den Boden gelegt, als er im Bezirk Savur in Mardin marschierte, mit der Begründung, er habe „seine Identität nicht gezeigt“, und ihm wurden Handschellen angelegt. Boran, der in Gewahrsam genommen wurde, wurde später freigelassen. Boran, der sich bei der Polizei beschwerte, erlitt durch den Eingriff Verletzungen im Gesicht und an der Hand.

Nach seiner Festnahme gab der pensionierte Richter Boran, der zum Gerichtsgebäude von Savur gebracht wurde, eine Erklärung bei der Staatsanwaltschaft ab und erstattete Anzeige gegen die Polizei. Die Staatsanwaltschaft schrieb Boran sowohl als „Beschwerdeführer“ als auch als „Verdächtigen“ in den Vernehmungsbericht. Boran sagte, er habe zwei Personen gefragt, die ihm gefolgt seien, als er marschierte:

„Als ich zwei Zivilisten sah, fragte ich sie, wer sie seien, sie sagten, sie seien keine Polizisten. Als ich sagte: „Benimm dich wie die Polizei, was du tust, ist überhaupt nicht gut“, sagten sie: „Wer bist du? „Ich sagte, ich bin Staatsbürger. Sie haben mich nach einem Ausweis gefragt. Ich habe gesagt, ich werde meinen Ausweis nehmen und Ihnen zeigen , ich habe keinen Wert auf den Polizeiausweis gelegt, den sie mir gezeigt haben, ich weiß, dass verschiedene Unrecht begangen wurden, indem bei verschiedenen Gelegenheiten ein ungültiger Polizeiausweis vorgezeigt wurde.“

Handschellen gegen pensionierten Richter

Boran erklärte, dass zwei Polizisten auf ihn zukamen und ihn mit dem Gesicht nach unten auf den Boden legten, und fuhr wie folgt fort:

„Trotz der Tatsache, dass ich 65 Jahre alt wurde, gingen sie sehr hart gegen mich vor und fesselten meine Hände hinter meinem Rücken. Sie zwangen mich ins Auto. Meine Handlung war eine Ordnungswidrigkeit. Andererseits wurde sie sehr hart umgesetzt, nicht in im Einklang mit dem normalen Lebenslauf und gegen das Gesetz. Dadurch verletzte ich mich an der Hand und an der Stirn.“

Boran betonte, dass seine Freiheit dadurch eingeschränkt wurde, dass er zuerst auf der Polizeistation und dann auf der Gendarmeriestation festgehalten wurde, und wurde später ins Gerichtsgebäude gebracht. Hier erhielt er nach seiner Freilassung einen Bericht des Arztes namens Savur an den Staatsanwalt, dass er verletzt sei und sagte, dass seine Knie immer noch schmerzen.

Boran erklärte, dass es die „Irrtumsorganisation in Ankara“ war, die ihn verfolgte, und argumentierte, dass er wisse, wer sie seien, und dass diese Leute ihn immer belästigten, indem sie Beamte einsetzten.

Alican Uludag

© Deutsche Welle Englisch

DW

About admin

Check Also

Stellvertretender Vorsitzender der Privaten Sozialistischen Internationale

CHP-Vorsitzender Özgür Özel wurde auf der Vorstandssitzung der Sozialistischen Internationale zum stellvertretenden Vorsitzenden der Sozialistischen Internationale gewählt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert