Werbung

Impfpflicht: Verträge von 3.000 Personen ausgesetzt

Der französische Gesundheitsminister Olivier Veran sagte in einer Erklärung zur Einführung der obligatorischen Impfung für Gesundheits-, Feuerwehr-, Zivilschutz- und Sicherheitspersonal, dass an einem Tag etwa 3.000 ungeimpfte Mitarbeiter suspendiert wurden. In seiner Erklärung gegenüber dem RTL-Fernsehen erklärte Veran, dass auch Hunderte von Mitarbeitern gekündigt hätten und sagte: „Tatsächlich wollen viele Menschen geimpft werden, nachdem sie erkannt haben, dass eine Impfung notwendig ist.“

Olivier Veran, Gesundheitsminister von Frankreich

Unter Angabe, dass 2 Millionen 700.000 Menschen von der Impfpflicht in Frankreich betroffen seien, wies Veran darauf hin, dass diese Personen in Krankenhäusern, Pflegeheimen, Feuerwehren und Sicherheitsmissionen arbeiteten. Laut der am Mittwoch in Kraft getretenen Praxis müssen sich die in diesen Bereichen Beschäftigten bis Mitte Oktober mit mindestens einem Pulver und dann mit zwei Impfdosen impfen lassen. Diejenigen, die eine einzelne Impfdosis haben, müssen bis zum Erhalt der zweiten Impfdosis einen negativen Corona-Test am Arbeitsplatz vorlegen. Die Verträge derjenigen, die sich nicht impfen lassen, werden ausgesetzt und ihre Gehälter werden nicht gezahlt.

Reduzierung der Anzahl der täglichen Veranstaltungen

Minister Veran informierte auch über die allgemeine Situation der Epidemie im Land. Veran stellte fest, dass die starke Impfung und die Einhaltung der Abstandsregeln die Situation offensichtlich verbessert hätten, und stellte fest, dass die Zahl der täglichen Vorfälle derzeit bei etwa 10.000 liege, was einen Rückgang von 30 Prozent gegenüber der Vorwoche bedeute. Veran sagte auch, dass die Zahl der auf der Intensivstation behandelten Patienten zurückgegangen sei.

Bisher wurden 74 Prozent aller Franzosen mindestens einmal geimpft und 70 Prozent erhielten zwei Dosen.

Länder, die die Impfpflicht umsetzen

Auch in anderen Ländern wird die Notwendigkeit einer Impfung diskutiert. Tadschikistan und Turkmenistan schreiben eine Impfpflicht für alle ihre Bürger vor. Seit dem 8. Februar gilt im kleinsten Staat der Welt, dem Vatikan, eine Impfpflicht für alle. In einigen Ländern, wie beispielsweise Frankreich, ist die Impfung in bestimmten Berufsgruppen obligatorisch. In den USA sind alle Angestellten öffentlicher Einrichtungen und medizinisches Personal in öffentlichen Krankenhäusern verpflichtet, sich impfen zu lassen. Die Impfung ist für Eisenbahn-, Flug- und Schifffahrtsmitarbeiter sowie für Mitarbeiter offizieller Institutionen in Kanada obligatorisch. Die Impfung ist für medizinisches Personal in Italien und Griechenland obligatorisch.

AFP,dpa,Reuters/HS,SSB

© Deutsche Welle Englisch

DW

About admin

Check Also

Biden: Putin ist für Nawalnis Tod verantwortlich

US-Präsident Biden macht den russischen Präsidenten Putin für die Vergiftung des russischen Oppositionsführers Nawalni verantwortlich. Für Einzelheiten anklicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert