Werbung

Polizeirazzia bei Regierungspartei in Österreich

Österreichischen Medienberichten zufolge hat die Polizei am Mittwochmorgen die Zentrale der Regierungspartei ÖVP in der Hauptstadt Wien und deren Büro im Ministerpräsidentenamt durchsucht. ÖVP-Vize-Generalsekretärin Gaby Schwarz bestätigte, dass das Gebäude des Ministerpräsidenten durchsucht wurde, gab aber keine nähere Erklärung ab.

Schwarz behauptete, dass die Polizeirazzia, die er als „Show“ bezeichnete, mit Beziehungen durchgeführt wurde, die fünf Jahre zurücklagen.

Die Presse Die Zeitung schrieb, die Aufrufe richteten sich an den engen Kreis von Ministerpräsident Sebastian Kurz. Die Zeitung stellte fest, dass die Arbeitsplätze vieler Mitarbeiter von Kurz in der Parteizentrale und im Büro des Ministerpräsidenten durchsucht wurden.

In den Nachrichten in der Zeitung, die Razzien ÖsterreichEs wurde festgestellt, dass es wegen Korruptionsverdachts im Kontakt mit den Anzeigen der Zeitung und den Ergebnissen der in dieser Zeitung veröffentlichten Umfrage organisiert wurde und dass der Name von Ministerpräsident Kurz möglicherweise in die Korruption verwickelt war.

Die Ermittlungen gegen den österreichischen Ministerpräsidenten Kurz wegen des Verdachts der Falschauskunft gegenüber einem parlamentarischen Untersuchungsausschuss dauern an.

Seit 2020 koaliert die ÖVP mit den Grünen.

AFP/TY,JD

© Deutsche Welle Englisch

DW

About admin

Check Also

Stoltenberg: Die Ukraine ist der NATO näher als je zuvor

NATO-Generalsekretär Stoltenberg sagte, Kiew sei „der NATO-Mitgliedschaft näher als je zuvor“. Anlässlich des zweiten Kriegsjahres organisierten europäische Präsidenten einen Verstärkungsbesuch in Kiew.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert